Home

Lebenslauf

seit Februar 2018

Prodekan (mit Zuständigkeit für Studium und Lehre) des Fachbereichs für Erziehungswissenschaften (FB 5) der Universität Koblenz-Landau

seit WS 2016/17

Professor für Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

August 2016

Ernennung zum Universitätsprofessor

SS 2016

Vertretung der Professur für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

März 2016

Ruf auf die Professur für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

Oktober 2015

Ernennung zum Akademischen Rat a.Z. am Humboldt-Studienzentrum der Universität Ulm und Übertragung der Selbständigkeit in Forschung und Lehre

Oktober 2012 bis September 2015

Gastprofessor für Philosophie am Humboldt-Studienzentrum der Universität Ulm

SS 2012

Vertretung der Professur für Theoretische Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Nachfolge Wolfgang Welsch)

WS 2011/12

Vertretung der Professur für Praktische Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Nachfolge Wolfgang Kersting)

2011 bis 2015

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Max-Scheler-Gesellschaft

WS 2010/11

Vertretung der Professur für Kultur- und Medienwissenschaften an der Muthesius Kunsthochschule Kiel

seit Juni 2010

Privatdozent an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Juni 2010

Erteilung der Lehrbefugnis (venia legendi) für das Fach Philosophie

Mai 2010

Habilitation (Verleihung der Lehrbefähigung für das Fach Philosophie durch die Philosophische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

Thema der Habilitationsschrift:

Vom Standpunkt des Menschen – Beobachtung als Anthropomorphismus. Eine historische und systematische Studie

Thema der Probevorlesung im Habilitationskolloquium:

Sehen und Schauen. Phänomenologische Interpretationen zu Platons Gleichnissen

September 2009

Verleihung des Ernst-Bloch-Förderpreises der Stadt Ludwigshafen/Rhein

September 2005 bis September 2012

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2005 bis 2011

Geschäftsführer der Max-Scheler-Gesellschaft

SS 2004 bis
WS 2008/09

Lehraufträge am Humboldt-Studienzentrum der Universität Ulm

November 2003

Verleihung des Förderpreises für den Wissenschaftlichen Nachwuchs vom Freundeskreis der Universität Trier (für die Dissertation)

September 2002 bis
Juli 2009

Freier Mitarbeiter im Felix Meiner Verlag (Wissenschaftliche Edition der Gesammelten Werke. Hamburger Ausgabe von Ernst Cassirer)

März 2002

Promotion zum Dr. phil.

Thema der Dissertation:

Sinn und Zeitlichkeit. Vergleichende Studien zum Problem der Konstitution von Sinn durch die Zeit bei Husserl, Heidegger und Bloch

WS 1999/2000 bis
SS 2005

Lehrbeauftragter im Fach Philosophie an der Universität Trier

April 1999 bis
November 2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Philosophie an der Universität Trier

Dezember 1998

Magister Artium

Thema der Magisterarbeit:

Die Bedeutung der formalen Anzeige für die Bestimmung der Philosophie bei Martin Heidegger

Februar 1997

Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes

November 1996 bis
März 1999

Wissenschaftliche Hilfskraft im Fach Philosophie an der Universität Trier am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ernst Wolfgang Orth

1994 bis 1998

Studium der Philosophie, Psychologie und Germanistik an der Universität Trier

1994

Abitur am Gymnasium Lahnstein (heute Marion-Dönhoff-Gymnasium)

2. Juni 1975

* in Lahnstein/Rhein